headerbildneu.png

  • Sie befinden sich hier: Startseite
Dienstag, 22 Dezember 2009 09:46

Aktuelles / Abteilungsinfo

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Abteilung Gastronomie


Koch/Köchin – Hotelfachleute – Restaurantfachleute – Fachkraft im Gastgewerbe – Fachleute für Systemgastronomie

                      „Extra-Wurst“

 

Der Titel eines Projektes an unserer Schule zu Ehren
des verstorbenen Kollegen Franz Volk, zu dessen Leidenschaft
es auch gehörte Wurst selbst herzustellen und nicht nur in
der Küche seinen Mann zu stehen.

 

Mit ähnlicher Leidenschaft und Engagement gingen die Schüler der Klassen GHR 11 C und GK 11 B ans Werk als es hieß bayerische Schmankerl, das Drumherum und natürlich auch sich selbst zu präsentieren.

 

Am 10.05.2012 stellten sie in unserer Schule die
„Extra-Wurst“ her und servierten sie am Büfett.
Fünf Wochen bereiteten sich die Schüler auf diese
Veranstaltung vor.

 

Zubereitet wurden „Saure Zipfel, Bratwürste und
Leberkäse“ nach Rezepturen von Franz Volk.
Frau und Tochter des Verstorbenen waren als Ehrengäste
geladen, sowie Schüler und Lehrer aus unserem Haus, bei
denen wir uns hiermit für so manche tatkräftige
Unterstützung bedanken.

 

Die Hotelfachleute der Klasse GHR 11 C sorgten für das gelungene Ambiente und den Getränkeservice. Die Moderation der Veranstaltung übernahmen Stefanie Meyer und Marina Mayer aus der Serviceklasse. Joanna Dean aus der Kochklasse stellte den Lebenslauf von Franz Volk vor. Ein Gedicht, passend zum Thema trug der angehende Hotelfachmann Nikolai Knor vor. Zum krönendem Abschluss sang unser „Chor“ das Lied „Oh du Wurstige“.

 

 

 

 

„Achtung! Achtung! Aufgepasst!

Jungs & Mädels!

Es geht los_-

heute gibt’s einmalig frische, heiße Hot Dogs,

in verschiedenen Varianten mit unterschiedlichen Soßen,

aus 100% Putenfleisch

und das alles zu einem super günstigen Preis!

Schaut doch mal vorbei!“

 

Mit Hilfe dieser Durchsage lockten die Schüler der GS 11 ihre Kunden an den Imbissstand, an dem sie am Mittwoch den 20. Juni als Projektabschluss des Marketing-Konzepts selbstgemachte Hot Dogs verkauften.

Bereits um 7.55 Uhr begann der arbeitsreiche Tag mit der Verteilung der Aufgaben. Die Hälfte der Klasse musste in der Küche die Zutaten zu- und vorbereiten, die Anderen bauten den Verkaufsstand auf. Ab 10 Uhr wurden dann die leckeren Hot-Dogs in den 3 Sorten „Classic-Star“, „Chili-Star“ und „Cheese-Star“ verkauft und direkt vor den Augen der Kunden nach Wunsch zubereitet. Dieses Angebot nutzen nicht nur Schüler und Lehrer, auch einige Passanten konnten dem Duft nicht widerstehen und ließen sich auf das Schulgelände locken. Um 13.30 Uhr war es auch schon wieder vorbei, alle Würstchen und die selbstgemachten Saucen waren aufgebraucht und die Projektteilnehmer erschöpft, aber glücklich.

Das Projekt „Hot-Dog“ war ein voller Erfolg! Ein Dank gilt der tollen Zusammenarbeit mit den Metallern, Metzgern und Bäckern und dem durchweg positivem Feedback der gesättigten Kunden. Und die ganze GS 11 ist sich einig:

Der Hot-Dog-Star ist der Stern am Projekthimmel!

Hot Dog GS11

 

 
 

Das Kultusministerium

zu Gast an der BS1 Ingolstadt

am 12. und 13. Dezember 2011

Wir, die Klassen GH 12A, GHR 11A, GK 12A und GK 11A, begrüßten in unserem fiktiven "Hotel Zeughaus" am 12.  und 13. Dezember 2011  40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sieben Regierungsbezirke, die vom Kultusministerium zu einer zweitätigen Tagung eingeladen wurden.

Nach wochenlanger Vorbereitung, unterstützt von unserern Lehrern Frau Abenath und Herrn Haslinger, präsentierten wir unser Tagungsprojekt in Form eines Tagungsaufenthaltes, welchen wir in verschiedenen Gruppen planten, organisierten und am Montag und Dienstag durchführten.

   

 Zur Begrüßung wurden die Gäste mit einem kleinen Umtrunk mit Glühwein im Pausenhof empfangen. Nach der Schulhausführung durch den Schulleiter Herrn Schmidtner, durften wir die Gruppe in unserem weihnachtlich-geschmückten Restaurant empfangen und mit   Köstlichkeiten aus der Küche verwöhnen.                                     

 

Unsere bisher erworbenen Fachkenntnisse halfen uns als hervorragende Gastgeber präsent zu sein. Unser Projekt Tagunsort Hotel Zeughaus" begeisterte die Gäste und machte uns großen Spaß.  

Wir freuten uns über die großartige Anerkennung unserer Gäste und der der Schule, mit der wir ins neue Jahr gehen. 

Die Klassen

GK 12A, GHR 11A, GH 12A, GK 11A

 

Projekt „Tagungsort Hotel Zeughaus“ der Abteilung Gastronomie

Das Kultusministerium zu Gast an der BS1 am 12. und 13. Dezember 2011

40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sieben Regierungsbezirke wurden vom Kultusministerium eingeladen, an unserer Schule eine zweitägige Tagung abzuhalten. 

Wir betrachten die BS 1 Ingolstadt als „Hotel Zeughaus. Wir, die Hotelfach- und   Restaurantfachfrauen und -männer der Klassen GH12a und GHR11a planen den Tagungsaufenthalt des Kultusministeriums.
 

Unsere bisher erworbenen Fachkenntnisse setzen wir spezifisch ein, um dieses Event als hervorragende Gastgeber veranstalten zu können. Unsere Zielsetzung, zusammen mit den Köchen der Klassen GK12a und GK11a ist es, das „Hotel Zeughaus“ für diese Tage als Tagungshotel präsentieren zu können. In verschiedenen Gruppen planen, organisieren und entscheiden wir im Rahmen unseres Projekts.

 „Tagungsort Hotel Zeughaus“

 Wir Schüler, als Mitarbeiter des „Hotel Zeughaus“, freuen uns sehr unsere Gäste begrüßen zu dürfen.


 

GH12a
Projektleitung: Ina Benedikt, Manuel Pieth

 

Fachmesse Hotellerie Gastronomie & GV .... am 16. – 19. Januar 2011

HOGA - Süddeutschlands bedeutendstes Branchenevent des Jahres

Bayerische Jugendmannschaftsmeisterschaft 2011 auf der HOGA
Auch dieses Jahr waren wir wieder mit einer Mannschaft, bestehend aus einem Azubi aus dem Hotelfach, Restaurantfach und je einem Azubi der Köche aus dem 1., 2. und 3. Lehrjahr bei der Bayerischen Jugendmannschaftsmeisterschaft in Nürnberg vertreten um uns mit den anderen Bayerischen Berufsschulen zu messen.
Wie bei allen Wettbewerben in der Gastronomie bestand auch dieser aus einem schriftlichen Teil, Warenerkennung und dem praktischen Teil. Wie keine andere Veranstaltung bietet hier die HOGA für die Wettbewerbsteilnehmer eine hervorragende Gelegenheit der Prüfungsvorbereitung. Alleine die Atmosphäre des Wettkampfes, unter der steten Beobachtung der Jury zu stehen, wie auch die zum Greifen nahen Zuschauer, sind einzigartig. Daran teilzunehmen erfordert schon eine gehörige Portion Mut und Selbstbewusstsein, denn auch die anderen Berufsschulen schicken hier ihre besten Azubis.

Auch die Vorbereitung dafür zeugt von Engagement und Ehrgeiz
... denn das Lernen für den schriftlichen Teil und das mehrmalige Üben der praktischen Tätigkeiten nimmt Zeit in Anspruch. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass eine Teilnahmeurkunde eines solchen Wettstreits, egal welche Platzierung erreicht wurde, für spätere Bewerbungen einen äußerst positiven Eindruck macht. Insgesamt 15 Mannschaften verteilt auf vier Wettbewerbstage waren an der Meisterschaft beteiligt.

Unsere Teilnehmer:
  • Azubi Hotelfach 3. Lehrjahr, Rafaele Egner
  • Azubi Restaurantfach 3. Lehrjahr, Markus Bauer
  • Azubi Koch 1. Lehrjahr, Dean Joanna, Kommunalbetriebe AöR,  Ingolstadt
  • Azubi Koch 2. Lehrjahr, Simon Scholz, Hotel Anker, Ingolstadt
  • Azubi Koch 3. Lehrjahr, Michael Winter, Hotel Dirsch, Titting
  
Unser Wettbewerbsmenü für den Jugendpokal Bayern 2011
 
  

Duett von hausgebeiztem Kabeljau und Räucherlachs
an Rote-Beete-Carpaccio mit Quittensenfdip

 


 Im Wurzelsud gesottene Schweinebäckchen mit Meerrettichkruste überbacken, dazu Kürbis-Petersilienwurzel-Püree, Portweinlinsen und Würfelkartoffeln

  
  

Apfelzimtragout mit Sabayon im Körbchen
 und marinierten Blutorangenfilets mit Frischkäse

 
Unsere Mannschaft in der Küche:

           

Unsere Koch-Azubis bei der Arbeit

 

Eine Tafel für die Tafel ... am 22.03.2011

 
 Angehende Köche und Hotelfachleute der GK12 a und GH 12a der BS 1 Ingolstadt laden die ehrenamtlichen Helfer und Mitarbeiter der Tafel Ingolstadt e.V. in das Restaurant Zeughaus zu einem Mittagsessen ein.
 
 
Doch wer oder was ist die Ingolstädter Tafel?  Und überhaupt, was hat die Berufsschule im Zeughaus mit der Ingolstädter Tafel zu tun?
 
Zunächst zur Tafel: Die Tafelvereine in Deutschland sind eine der größten sozialen Bewegungen der heutigen Zeit. Das Prinzip der Tafeln lässt sich ganz einfach erklären:
Täglich fallen in Deutschland Tonnen von Lebensmittel an, die im Handel nicht mehr verkauft werden können, obwohl sie eigentlich noch verzehrfähig sind. Dazu zählen beispielsweise Produkte mit nahe liegendem Mindesthaltbarkeitsdatum, Überproduktionen, Retouren u.v.m.. Auf der anderen Seite gibt es deutschlandweit Millionen Menschen, die aufgrund ihrer sozialen Situation nicht genügend zu Essen haben.

Genau an diesem Punkt greifen die Tafeln ein: Sie sammeln die Lebensmittel und sortieren diese, um sie an bedürftige Menschen kostenlos oder für einen symbolischen Betrag weiter zu geben.
Auch Ingolstadt hat eine Tafel, deren Sitz unweit unserer Berufsschule ist, nämlich in der Proviantstraße direkt gegenüber dem Rathaus für Soziales. In Ingolstadt sind ca. 120 Mitarbeiter daran beteiligt, wöchentlich ca. 1600 Menschen, die auf Grundsicherung oder Arbeitslosenhilfe II angewiesen sind, mit ausreichend Lebensmittel zu versorgen.
 
Im Rahmen der Lernfelder Marketing und Verkauf wurde auf Anregung von den Lehrkräften und Schülern der 12. Klasse der Abteilung Gastronomie nun das Projekt für die Tafel Ingolstadt e.V. ins Leben gerufen: Wir, die GK 12a und GH 12a organisieren ein Mittagessen mit einem Empfang für die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Ingolstädter Tafel.

Damit möchten wir nicht nur das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter würdigen, sondern auch die Leistung der Ingolstädter Tafel den Schülern, Lehrern und Mitarbeitern unserer Berufsschule vorstellen.
 „Wenn jeder gibt, was er kann,...“, lautet das Motto der Tafelvereine deutschlandweit. Auch schließen uns dem Motto an , indem wir den Satz fortführen und sagen: „...wir geben, was wir können!“
Die Vorbereitungen für den Empfang der Mitarbeiter laufen bereits auf Hochtouren- wir freuen uns schon darauf, die Mitarbeiter der Tafel in unserer Berufschule willkommen zu heißen.
Stefanie Ries, im Namen der GK 12a und GH 12a

 

Gelesen 64072 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 26 Juli 2012 07:00
Mehr in dieser Kategorie: « Gastronomie Blockplan »